Mikrodissektion

Die membrangestützte (Laser-) Mikrodissektion – entwickelt in den 1990er Jahren zur Erkennung (tumor-)spezifischer Veränderungen in soliden Tumoren – wurde zu einer Life Science Schlüsseltechnologie bei der Analyse bestimmter Zellen oder subzellulärer Kompartimente auf Gen-, RNS- und Proteinebene.

Im Lebendzellsektor und in der Entwicklungsbiologie können mit der membrangestützten (Laser-) Mikrodissektion bestimmte Zellen gezielt manipuliert und isoliert werden.

Nicht zuletzt wird diese neue Technik auch in der Pflanzen- und Tierkunde genutzt.

Im Lebendzellsektor und in der Entwicklungsbiologie können mit der membrangestützten (Laser-) Mikrodissektion bestimmte Zellen gezielt manipuliert und isoliert werden.

Nicht zuletzt wird diese neue Technik auch in der Pflanzen- und Tierkunde genutzt.

Das bis dahin übliche Abkratzen einzelner Zellen von Gewebeschnitten wird dadurch überflüssig und die Bilddokumentation der Mikrodissektate erheblich erleichtert. Dies ist bei Verwendung heute üblicher PCR-Methoden eine wesentliche Voraussetzung für verlässliche PCR-Ergebnisse.

Neben zeitgemäßen Mikrodissektionseinrichtungen – wir verweisen hier auf die Webseiten der Hersteller, zum Beispiel Arcturus / Life Technologies, Leica, MMI oder Zeiss – sind genau spezifizierte Verbrauchsmaterialien in gleich bleibender Qualität die zweite Voraussetzung für exakte und zuverlässige Analysen.

Seit 2001 fertigt MicroDissect GmbH diese Materialien.